Eigentum schützen

Teure Dinge werden immer kleiner und leichter und somit habe auch Einbrecher kein Problem mehr, einen teuren PC, in Form eines noch teureren Laptops, innerhalb von Sekunden aus einem Haus oder einer Wohnung zu entwenden. Handelte es sich vor ein paar Jahren noch um große und klobige Geräte, die mühselig davon geschleppt werden mussten, so kann man sie heute einfach unter den Arm klemmen und bekommt außerdem noch deutlich mehr Geld, wenn man sie weiterverkauft. Dies ist sicher einer der Gründe, warum es immer mehr Einbrüche in Deutschland gibt und sich viele Menschen nicht mal mehr in ihren eigenen vier Wänden sicher fühlen. Doch was kann man dagegen unternehmen?

Schutz durch moderne Sicherheitssysteme

Eine Methode besteht darin, dass man sich durch moderne Alarmanlagen schützt. Viele Hausbesitzer schrecken noch immer vor Alarmanlagen zurück, weil sie der Meinung sind, dass diese kompliziert zu bedienen sind und darüber hinaus nicht besonders sicher. Doch so wie alles andere haben sich auch Alarmanlagen enorm weiter entwickelt. Beschäftigt man sich zum Beispiel mit Alarmanlagen eines sogenannten Smart Home, so stellt man sehr schnell fest, dass die Zeiten vorbei sind, in denen Alarmanlagen nur noch dann einen Alarm abgeben, nachdem sich der Einbrecher bereits Zutritt verschaffen konnte.

Sensoren und Vernetzung

In einem Smart Home sind alle sicherheitsrelevanten Bereiche untereinander vernetzt und Einbrecher haben fast keine Chance mehr einen Einbruch erfolgreich durchzuführen. Bewegungsmelder und Kameras im Garten erfassen die potentiellen Einbrecher und das Smart Home lässt automatisch die Rollläden vor Türen und Fenstern runter, so dass die Einbrecher diese nicht mehr ohne Mühen erreichen können. Außerdem benachrichtig das System die Besitzer, so dass diese reagieren können.